Über Ostern nahm unsere U11 beim World Tournament XXVIII in Zell am See teil und hat sich gegen 16 internationale Teams ihrer Altersklasse messen dürfen. Insgesamt nehmen in den Altersklassen U11, U13 und U15 48 Teams aus über 11 Nationen teil. Solch ein Turnier auszurichten, ist ein sehr großer organisatorischer Aufwand, der Veranstalter zeigte hier seine langjährige Erfahrung, es lief alles reibungslos. Welchen Stellenwert und Leistungsniveau dieses Turnier hat, zeigt auch, dass in den letzten 28 Jahren einige Spieler internationale Karriere gemacht haben. So spielten bei diesem Turnier schon Namen wie Christian Erhoff, Thomas Vanek (NHL), Jiri Hudler (NHL), Florian Busch (DEL), Anze Kopitar (NHL), uvm.

Das junge Löwen Rudel startete in ihrer Gruppe gegen das Team Kärnten (Auswahlmannschaft Landesverband Kärnten) und gewann mit 4:2. Von Anfang an kamen unsere Löwen sehr gut ins Spiel und zeigte, dass man sich die nächsten Tage was vorgenommen hat. Nach 6:05 Minuten erzielte Niko Fatyka den ersten Treffer. Tobias Krestan erhöhte mit seinem Doppelpack (11. und 14.) auf 3:0. Alexander am Ende erhöhte in der zweiten Spielhälfte auf 4:0. Team Kärnten kam innerhalb der 24. Minute mit einem Doppelschlag auf 2:4 heran, änderte aber nichts an dem Endstand.

Im zweiten Spiel der Gruppe am nächsten Tag, wurde unsere Mannschaft gegen die Schweizer Auswahlmannschaft, die Ochsner Hockey Academy, gefordert. Das man dieses Spiel mit 7:2 gewinnt, war so nicht zu erwarten (4x Tobias Krestan, Max Ingelfinger, Lennox Feitscher und Niko Fatyka). Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung war auch die Höhe dieses Sieges verdient.

Noch am gleichen Tag spielte die U11 das letzte Gruppenspiel gegen HC Brixen Falcons (ITA) und spielte um den Gruppensieg. Man sah den Jungs die volle Konzentration an, man wollte den Gruppensieg um sich so für die Finalgruppenspiele zu qualifizieren. Man konnte die guten Leistungen aus dem beiden vorherigen Spielen bestätigen und besiegte die Falcons mit 8:2 (4x Tobias Krestan, Niko Fatyka, Daniel Schneider, Justin Jürs, Lennox Feitscher). So zog man in die Finalrunde ein, in dem alle Gruppenersten der anderen Gruppen den Turniersieg ausspielten.

Im ersten Spiel der Finalrunde stand man einer weiteren Auswahlmannschaft gegenüber, Skills4Hockey aus Tschechien. Nach nur 19 Sekunden gingen die Löwen durch Tobias Krestan bereits in Führung, ein Auftakt, der nicht hätte besser laufen können. Leider nutzte man die weiteren Chancen nicht, die Leistung aus den ersten Gruppenspielen konnte man nicht ganz bestätigen. So hieß es nach dem Ausgleichstreffer in der 7. Minute am Ende 1:1.

Als nächster Gruppengegner wartete mit HT Slovacko (CZE) der spätere Turniersieger. Nach einer 1:0 Führung durch Max Ingelfinger, verloren unsere Löwen 1:4. Der zweite Platz war noch in Reichweite, ein Sieg im letzten Spiel gegen UTE Budapest könnte man diesen festigen. So starteten unsere Löwen mit einem Feuerwerk, in der 10. Minute traf Niko Fatyka zur 1:0 Führung und Tobias Krestan erhöhte in der 19 Minute sogar auf 2:0. In den vielen Überzahlsituationen verpasste man leider den Vorsprung auszubauen. Budapest erhöhte den Druck, da es für sie ebenfalls um den zweiten Rang ging und ein Unentschieden aus Budapest Sicht ausreicht. Der Anschlusstreffer fiel in der 23. Spielminute und der Druck wurde höher. Kurz vor dem Ende, 29. Spielminute, fiel der Ausgleich und war somit auch der Endstand und unsere Löwen belegten damit den dritten Rang. Die Mannschaft von Stano Fatyka zeigte das man auch international schon gut mithalten kann und bescherte mit diesem Wochenende einen erfolgreichen Saisonabschluss, nach dem man auch in der Regionalliga nach Krefeld die Zweitbeste Mannschaft war.

Den Eltern gehört ein großer Dank ausgesprochen, die den Kindern diese Erfahrung ermöglicht haben, als auch für eine hervorragende Stimmung während der Turniertage in der Halle sorgten.