In der vergangenen Woche spielte die Deutsche U16-Frauen Nationalmannschaft um den Europa Pokal im finnischen Vierumäki. Insgesamt 10 Mannschaften (inkl der Mannschaft aus Japan) kämpften im finnischen Eishockey Zentrum um den Titel, der in diesem Jahr zum zweiten Mal ausgetragen wurde. Mitten drin auch unsere U14-Spielerin Lola Liang. Obwohl eine der jüngsten und noch zwei Jahre bei der U16 spielberechtigt, gehört Lola schon die ganze Saison zum Stamm der deutschen U16 und wurde zu allen Trainingsmaßnahmen und Länderspielen eingeladen. Anfang der Saison gelang ihr beim Länderspiel gegen Tschechien in Dresden ihr erstes Länderspieltor.

Beim Jahres-Highlight in Finnland spielte die deutsche Nationalmannschaft in der Vorrunde in ihrer Gruppe gegen Finnland U18-C (2:0), Schweiz (1:2 n.P.), Norwegen (6:0) und Rußland (0:2). Dies bedeutete den dritten Gruppenplatz knapp hinter der Schweiz. Nach zwei weiteren Siegen in der Platzierungsrunde gegen Japan (3:0) und Ungarn (4:0) belegte Team D den fünften Platz. Sieger des Europa Pokals wurde die Mannschaft aus Finnland, die im Finale Tschechien besiegte. In den 6 Spielen beim Turnier gelangen Lola 2 Tore und 1 Assist. 

Wir wünschen Lola auch in der kommenden Saison mögliche viele Spiele mit dem Adler auf der Brust und dabei viel Erfolg.

Quelle: DEB