Aktuelles

Für unsere U20 gab es am Wochenende einen Sieg und eine Niederlage bei den Moskitos aus Essen. Am Samstag unterlag man mit 9:2, während am Sonntag ein 4:1 Sieg gefeiert werden konnte. Durch die staubedingte verspätete Anreise am Samstag erreichte der U20-Tross erst 35 Minuten vor Spielbeginn die Essener-Eisporthalle am Westbahnhof. Das 1:0 für die Hausherren fiel aus dem Nichts, nachdem man zunächst trotz der widrigen Anfahrt gut ins Spiel fand. Beim folgenden 2:0 wurde man in eigener Übe...
Young Crashers Chemnitz – Löwen Frankfurt 3:2 (1:0; 1:1; 1:1) Die Frankfurter Löwen begannen sehr zerfahren beim Spitzenreiter Chemnitz. Viele kleine Fehler und ein sehr schlechtes Pass-Spiel bestimmten die ersten Minuten des Spiels. Prompt fiel das 1:0 für Chemnitz nach einem Wechselfehler der Löwen! Aber wie man die jungen Löwen kennt, wurde dieses Spiel von nun an angenommen. Ende des ersten Drittels, 1:0 für Chemnitz. Ab dem zweiten Drittel ging das Spiel munter hin und her mit meh...
Nach dem erfolgreichen 6-Punkte-Wochenende zuvor war das Spiel der U20 der Löwen Frankfurt gegen die RT Bad Nauheim wieder ein Rückfall in vergangene Zeiten mit einer mangelnden Chancenverwertung. Wenn man im Sturm seine Chancen nicht nutzt, wird man irgendwann in der Abwehr bestraft. Eine Erfahrung die jeder Sportler im Leben machen muss. So musste sich die U20 mit 4:1 (0:0, 2:0, 2:1) in Bad Nauheim geschlagen geben. Dabei wurde das 1. Drittel von beiden Mannschaften ausgeglichen gestaltet m...
Die Junglöwen legten gegen den vermeintlichen Favoriten aus Wolfsburg von Beginn an los wie die Feuerwehr und so stand es nach nicht einmal fünf Minuten 3:0 für die Hausherren. Die 100% Schussausbeute durch Nico Lehtonen, Max Weber und David Kindereit sorgten für den perfekten Start. Doch scheinbar zu euphorisiert von der eigenen Leistung wurde die eigene Defensivarbeit vernachlässigt und vermeintlich ohne Gegenwehr drehten die Wolfsburger Gäste zwischen der achten und neunzehnten Minute d...
Das erste Spiel am Samstag von deren zwei am Wochenende gegen die Crashers begann denkbar ungünstig, denn nach den ersten beiden Wechseln lag der Gastgeber aus Chemnitz bereits mit 2-0 in Front. Zu diesem Zeitpunkt waren keine 120 Sekunden gespielt, und kein Spieler sollte an diesem Abend auch nur annähernd seine Form erreichen und der Auftritt der Junglöwen wirkte über weite Strecken emotions- bis lustlos. So war es kein Wunder, dass es am Ende einer desaströsen Mannschaftsleistung aus Sic...