Auch am heutigen Spieltag bleibt unsere U17 in der Hauptrunde der NRW-Regionalliga ungeschlagen. Mit einem knappen, aber verdienten 5:4 Erfolg gegen den EHC Troisdorf setzt sich die Mannschaft von Trainer Bob Kratochvil nach sechs von 16 Meisterschaftsspielen oben in der Tabelle fest.

Der Beginn war alles andere als vielversprechend. Bei eigener Überzahl vollbrachten die jungen Löwen in der dritten Spielminute innerhalb von 50 Sekunden das seltene Kunststück, gleich zwei Gegentreffer zu kassieren. Eine extrem unkonzentrierte Eröffnungsphase. Da tat der Anschlusstreffer von Jonathan Lorei auf Zuspiel von Leon Werner und Justus Glatzel nach knapp neun Minuten und einer längeren Konsolidierungsphase sichtlich gut. Maximilian Heuser konnte in der 15. Minute den zu diesem Zeitpunkt verdienten Ausgleich herstellen. Sein Schuss schien haltbar, spielt aber keine Rolle, denn wer nicht auf’s Tor schießt, wird auch kein Tor erzielen. So stand es 2:2 nach dem ersten Drittel.

Es blieb auch in der Folge mühsam. 10 Minuten lang beackerten beide Teams das dünne Eis auf der Außenfläche, bevor Alex Wagner Mitte des zweiten Drittels nach einem Abpraller der Troisdorfer Torhüterin zur Stelle war und sicher abstaubte. Der Anfang zu einem souveränen Erfolg war das aber leider nicht, es blieb spannend und über weite Phasen ein Spiel auf Augenhöhe. 3:2 für die Löwen zur zweiten Pause.

Ab der 47. Minute fielen dann die Tore wie reife Früchte. Zunächst das 4:2 von Max Heuser mit seinem zweiten Treffer auf Zuspiel von Alex Wagner und Niklas Raugust. Postwendend der erneute Anschluss. Dann das 5:3 in der 52. Minute von Leon Werner nach schöner Kombination mit Justus Glatzel und Lola Liang. Das sollte es doch hoffentlich gewesen sein. Nein, immer noch nicht. Keine 60 Sekunden später schon wieder der Anschlusstreffer. Nur noch 5:4. Es durfte kräftig gezittert werden, aber das immerhin mit großem Erfolg. Je ein paar Großchancen auf beiden Seiten mit krachendem Gebälkklingeln veränderten das Ergebnis dieses von beiden Seiten sehr fair geführten Spiels glücklicherweise aus Löwensicht nicht mehr. Die Löwen gewannen mit 5:4 und spielen weiter oben mit, haben bei mehreren Spielen Rückstand sogar leichte Vorteile gegenüber den aktuell führenden Teams aus Neuss und Herford.

Statistik des Spiels:

Tore: Maximilian Heuser (2), Jonathan Lorei, Alex Wagner und Leon Werner (je 1)

Strafminuten: Löwen Frankfurt 4, EHC Troisdorf 10