Die U17 von Trainer Bob Kratochvil gewann am Samstagabend ihr Meisterschaftsspiel in Ratingen mit 7:4 und spielte sich damit an die Tabellenspitze in der Regionalliga West. Verteidiger Lukas Giebner hatte einen Sahnetag erwischt, erzielte vier Treffer und schoss sich damit auf den zweiten Platz der Scorerliste in der Liga.

Eröffnungsbully. Es geht hin und her. Nach einigen Minuten gewinnen die Löwen die Oberhand und erzielen durch einen Strahl von Lukas Giebner von der blauen Linie nach Zuspiel von Jan Winter das 1:0. Acht Minuten gespielt. Kurz darauf in der 11. Minute das 2:0 durch Lukas auf Zuspiel von Joshua Römer. Läuft in Ratingen. Unmittelbar vor Ende des ersten Drittels trifft nach achtmonatiger Wettkampfpause Florian Fichtner auf Zuspiel von Jonathan Lorei noch zum 3:0. Felicitas Gaigl im Tor entschärft alles, was trotz guter Verteidigungsleistung doch mal durchrutscht. Pause.

Dann kommt Ratingen. Nur noch 3:1 nach knapp 25 Minuten. Doch Alex Wagner staubt nach einem schönen Distanzschuss von Jan Winter in der 28. Minute zum 4:1 ab. Lukas Giebner feuert in der 30. Minute einen Schuss – diesmal von der roten (!) Linie – ab, der so heftig im Netz zappelt, dass die ansonsten gut haltende Torhüterin der Gastgeber sich vor Schreck kräftig schütteln muss. Doch so klar die Führung auch ist, man hat noch nicht das Gefühl, dass die Sache gelaufen ist. Der Anschlusstreffer zum 5:2 in der 39. Minute fällt daher irgendwie folgerichtig. Wieder Pause.

Zu allem Überfluss keimt bei den Gastgebern noch einmal Hoffnung auf, als sie nach fünf Minuten im Schlussdrittel auf 5:3 verkürzen. Das wird doch wohl nicht noch einmal spannend? Aber Florian Fichtner bedient Lukas Giebner, der seinen vierten Treffer beisteuert und den alten Abstand in der 48. Minute wiederherstellt. Dann tauschen Lukas und Florian die Rollen. Florian erzielt drei Minuten vor Schluss auf Zuspiel von Lukas jetzt endlich seinen zweiten Treffer. Wenige Minuten zuvor noch war den Löwen ein klares Tor nicht anerkannt worden, weil die Schiedsrichter Florians Schuss am Pfosten gesehen haben. Allerdings prallte der Puck vom Pfosten an die hintere Torstange. Egal, es steht 7:3. Der erneute Anschluss der Gastgeber in der vorletzten Minute zum Endstand von 7:4 für die Löwen hat nur noch statistischen Wert.

Die Löwen gehen somit als neuer Tabellenführer gut gelaunt ins Weihnachtsfest und neue Jahr 2019. Engste Verfolger sind der Neusser EV und der Herforder EV.

Statistik des Spiels:

Tore: Lukas Giebner (4), Florian Fichtner (2) und Alex Wagner

Strafminuten: Ratingen Ice Aliens `97  4,  Löwen Frankfurt  6