Der erste Ländervergleich in dieser Saison führte das Team der U 15 vom HEV unter der Leitung von Michael Schulz in den Norden nach Hamburg, wo es auf den Hamburger ERV e.V. mit seiner Auswahl aus dem Nordverbund traf.

Die Mannschaft des HEV bestand an dem Wochenende aus Spielern der Eisjugend Kassel e.V., dem Löwen Frankfurt Nachwuchs e.V. und des EC Lauterbach e.V., Bad Nauheim wurde wegen eines wichtigen Ligaspiels an dem Wochenende nicht berücksichtigt. Als Trainer ging Andrej Jaufmann mit auf die Reise, Kerstin Amenda und Dieter Zielinski sorgten sich um das Wohl des Teams. So reiste die kleine Mannschaft, aufgrund vieler Ausfälle und Absagen, dann am Freitag mit zwei Kleinbussen von Frankfurt über Lauterbach und Kassel nach Hamburg.

Während die Nordauswahl mit 18 Feldspielern und 2 Goalies in den Ländervergleich ging, musste das Team vom HEV mit nur 10 Feldspielern und zwei  Goalies den Vergleich stemmen. Dem gesamten Team war von vorne herein klar, dass dieser Vergleich für alle ein sehr kräftezehrendes Spiel werden würde. Hinzu kam, dass die Jungs bis dahin noch kein gemeinsames Stützpunkttraining hatten.

Obwohl das Team mit nur 2 Blöcken spielen musste, konnten die Jungs dem starken Druck der Nordauswahl vor dem eigenen Tor bis zur 13. Spielminute dank sehr guter Abwehrleistung standhalten. Dann erst erzielte die Nordauswahl ihr erstes Tor. Innerhalb von 7 Minuten gelang es dann der Nordauswahl noch 3 weitere Tore zu erzielen, so dass das erste Drittel mit 4:0 endete.

 

Im zweiten Drittel konnten die Zuschauer feststellen, dass sich das Team des HEV nun gefunden hatte. Auch wenn das Team des HEV in Unterzahl gleich in der 22. Minute ein weiteres Tor der Nordauswahl hinnehmen musste, kämpfte es trotz massiven Drucks vor dem eigenen Tor entschlossen weiter. So dauerte es weitere 14 Minuten bis die Nordauswahl ihr  6.Tor erzielte. 

Wie auch schon vorher, kippte die Moral der Jungs auch im dritten Drittel nicht. Selbst ein Unterzahlspiel mit nur 3 Hessen in der 45. Spielminute überstanden sie ohne ein Gegentor. Es gelang ihnen dann sogar noch mehrfach Druck vor dem gegnerischen Tor aufzubauen. Leider wurden die mehrfachen Chancen nicht in Tore umgesetzt. In der 50. und 55. Spielminute gelang es dann der Nordauswahl  erneut 2 weitere Tore zu erziehlen. Aber auch jetzt gab das Team von HEV  nicht auf und baute erneut erfolgreich Druck vor dem gegnerischen Tor auf. Dieses Mal konnte die Torchance genutzt werden und die Jungs erzielten in der 58. Spielminute ihren Ehrentreffer.
Der Ländervergleich dieser zahlenmäßig sehr ungleichen Teams endete somit letztlich mit 8:1.