Es ist Ferienzeit in Hessen und damit beste Voraussetzungen für besonders viel Eis für die Kleinstschüler im Bundesland. Diese wollte gut genutzt sein und um den jungen Löwen etwas mehr Spielpraxis zu geben, wurde in Eigeninitiative eine kleine Turnierserie organisiert. Die Inhouse Games mit geladenen Gästen aus Bad Nauheim und Darmstadt.

Durch die Ferien und den damit verbundenen Urlaub so mancher Hockey-Familie waren die Mannschaften etwas gewürfelt, aber es geht bei den Inhouse Games um Spielpraxis, Training im Turnierumfeld und vor allem Spaß. Und so waren die Teams sehr gemischt, bei den Löwen spielten in den beiden Mannschaften auch Kinder aus der U7 mit, um die Mannschaften zu komplettieren.

Die beiden Löwen-Teams starteten jeweils gegen eine Gästemannschaft und kamen ganz ordentlich ins Spiel. Da es keine Wertungen gab, waren einige zunächst verwundert, fragten immer wieder, wie denn wohl der Spielstand war, aber das ging nach einer Weile unter. Denn auch ohne Toranzeige wurde verbissen gekämpft, schließlich wollte man sich trotzdem beweisen. Besonders die jüngeren U7 Spieler hielten hier gut mit und trugen ihren Teil zum Mannschaftsspiel bei.

Auch nach dem Tausch der Gegner änderte sich daran nichts, man merkte allerdings, dass alle Teams nun warmgespielt waren. Es wurde mehr zusammengespielt, gemeinsam verteidigt und es wurden schöne Pässe gespielt. Vereinzelte Einzelaktionen wurde häufig spätestens vom Goalie vereitelt und so konnten die Kinder in diesem Rahmen sehr gut erkennen, dass ein guter Pass leichter zum Tor führen kann als allein durch den Gegner brechen zu wollen.

Doch am meisten gespannt waren unsere Löwen, wie wohl das dritte Spiel laufen würde, eben das gegeneinander. Und dieses war nach einer kleinen Pause inklusive Eisaufbereitung angesetzt. Dank der guten Mischung der Spieler gab es ein ausgeglichenes Match, ein paar wenige Tore und spektakuläre Saves der Goalies, die bei Bedarf auch mal die Maske in den Schuss hielten. Am Ende bejubelten beide Teams das Spiel als wären sie Sieger eines großen Turniers.

Es war ein Versuch, unseren jüngeren Spielern Eiszeit und Spielpraxis zu verschaffen, für manche Spieler war es das erste Turnier der Saison oder überhaupt der erste Wettkampf gegen andere Teams. Alle hatten großen Spaß und die ersten Inhouse Games waren ein toller Erfolg. Wir möchten uns bei den Gästen aus Bad Nauheim und Darmstadt bedanken, es ist nicht selbstverständlich an einem Wochentag in aller Frühe mit den Teams anzureisen. Großer Dank gilt aber auch den Organisatoren, die diese Spiele überhaupt erste ermöglicht haben und den vielen Unterstützern auf und neben dem Eis. Es war uns allen eine Freude!