Nach dem erfolgreichen 6-Punkte-Wochenende zuvor war das Spiel der U20 der Löwen Frankfurt gegen die RT Bad Nauheim wieder ein Rückfall in vergangene Zeiten mit einer mangelnden Chancenverwertung. Wenn man im Sturm seine Chancen nicht nutzt, wird man irgendwann in der Abwehr bestraft. Eine Erfahrung die jeder Sportler im Leben machen muss.

So musste sich die U20 mit 4:1 (0:0, 2:0, 2:1) in Bad Nauheim geschlagen geben. Dabei wurde das 1. Drittel von beiden Mannschaften ausgeglichen gestaltet mit einem kleinen Chancenplus für den Löwen-Nachwuchs. Im zweiten Drittel mussten dann die ersten beiden Gegentreffer hingenommen werden, als man wiederholt die gesicherte Scheibe nicht aus dem Drittel klären konnte. Mit großem Kampfgeist stemmte sich die Mannschaft im letzten Drittel gegen die drohende Niederlage, das 0:4 in eigener Überzahl, als man klassisch ausgekontert wurde war dann der sog. „neck-breaker“. Der Anschlusstreffer zum 1:4 durch Niko Lehtonen kam dann letztlich zu spät und trotz einer Schussbilanz von 36 zu 20 musste die Heimreise mit leeren Händen angetreten werden.

Auch hier gilt: Mund abwischen und weitermachen! Die Entwicklung der Mannschaft ist auf einem sehr guten Weg und dafür wird man sich in den kommenden Wochen auch belohnen.