Am 15.02.20 stand das vorletzte Duell der Saison unserer U20 in Bad Nauheim an. Aufgrund von Krankheit und einer Verletzung des Topscorers Niko Lehtonen aus dem letzten Auswärtsspiel in Wolfsburg, musste man das Spiel mit 13+2 Spielern antreten. Jeder Spieler wusste, um was es in diesem Spiel ging. Durch einen Sieg nach 60 Minuten hätte man die Klasse gehalten und Bad Nauheim wäre gleichzeitig abgestiegen. Ein Ziel, für das es sich zu kämpfen lohnte!

Das Spiel begann in den ersten Minuten relativ ausgeglichen. In der siebten Minute war es dann Sebestyen Csata der die Führung für die Löwen erzielen konnte Leider fing man sich knapp vier Minuten später den Gegentreffer in Unterzahl. Doch Quasi im Gegenzug konnte Max Weber nach einem schönen Drop-Pass von Jonas Hochmüller den alten Abstand wiederherstellen. Drei Minuten vor dem Ende des Drittels war es dann wieder Bad Nauheim die zum 2:2 ausgleichen konnten. Mit einem Unentschieden wollte man sich jedoch nicht in die Kabine verabschieden und so konnte Sebestyen Csata mit der Schlusssirene einen Alleingang, auf Vorlage von Max Weber, im Tor unterbringen.

Die durch den Treffer in letzter Sekunde sichtlich angefressen Nauheimer, fingen das Spiel ruppiger zu gestalten. Die jungen Löwen ließen sich darauf jedoch nicht ein. Eine Minute nach dem Wiederanpfiff schoss erneut Kilian Rohde von der blauen Linie und Sebestyen Csata fälschte zum 2:4 ab. -Hattrick-

Das Spiel wurde nun noch zerfahrener. Harte Checks standen nun auf der Tagesordnung. Für einen Check von hinten bekamen die Löwen eine zehn Minütige Disziplinarstrafe. Doch auch davon ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen. Jonas Hochmüller konnte im Liegen eine verlorene Scheibe ins Tor drücken, die ihm zuvor von Bogdan Pushkar und Kilian Rohde zugespielt wurde. Eine weitere Unachtsamkeit sorgte dafür, dass Nauheim erneut zu einem Treffer kam. Der Spielstand lautete nun 5:3 für unsere Löwen. Fast im Gegenzug konnte sich U17 Spieler Bogdan Pushkar stark gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und steckte den Puck in den Slot auf Jonas Hochmüller durch, der per One-Timer vollenden konnte. Das Team hatte auch im zweiten Drittel noch nicht genug und so konnte Max Weber nach einem Pass von Kilian Rohde auf der rechten Seite durchbrechen. Ein eher ungefährlicher Schuss, der eigentlich nur auf das Tor gebracht werden sollte, rutschte dem Keeper der Heimmannschaft durch die Schoner. Pausenstand nach dem zweiten Drittel: 3:7.

Durch die Führung beflügelt, starte das Team mit einer Menge Selbstvertrauen in das letzte Drittel. Eine fällige Überzahl konnte direkt von Jonas Hochmüller, auf Zuspiel von Sebestyen Csata und Vilius Dainoras, genutzt werden. Sein drittes Tor an diesem Abend. Die Löwen fingen an das Spiel als „abgehakt“ zu sehen und das sollte direkt bestraft werden. Bad Nauheim konnte auf 4:8 verkürzen. Erneut dauerte es keine drei Minuten bis Sebestyen Csata, der scheinbar noch nicht genug hatte, sein viertes Tor erzielen konnte. Auch das zehnte Tor sollte nicht lange auf sich warten lassen. Max Weber konnte einen Pass der Nauheimer abfangen, ließ dann auch den „letzten“ Nauheimer stehen und erzielte den letzten Treffer für die Löwen. Nauheim kam jediglich noch zu zwei weiteren Treffern. Mit 10:6 wurde Nauheim verdient besiegt und so kann man bereits vier Spieltage vor dem Ende der Saison den Klassenerhalt feiern

Scorerliste (T/A): Sebestyan Csata (4/2), Max Weber (3/3), Jonas Hochmüller (3/1), Kilian Rohde (0/4), Bogdan Pushkar (0/2), Joshua Römer und Vilius Dainora je (0/1)