Gleich zu Beginn der neuen Saison wartet auf das Hessenliga Team der Löwen Frankfurt die Frankfurter Eintracht mit ihrem neuen Coach Roger Nicholas. Am Sonntag, den 06.10.2019 kommt es gleich zur ersten, ernsthaften Prüfung für das Team von Julian Roros. Das Team von Roger Nicholas stets unbequem zu bespielen sind haben die Spiele der letzten Saison gegen die Darmstadt Dukes gezeigt. Doch was hat sich über den Sommer beim neuformierten Löwenteam eigentlich getan?

Hinter der Bande gibt es ein neues altes Gesicht. Julian Roros kehrt nach einjähriger Pause zu den Löwen zurück und übernimmt seit Mai dieses Jahres die Verantwortung für das Amateurteam der Löwen Frankfurt. War die Regionalliga West für den Familienvater rein zeitlich überhaupt nicht zu stemmen dauerte es nach kurzer Beratungsphase im Familienrat nicht lange bis Julian sein „OK“ für den Trainerjob gab. Unterstützt wird er bei seiner Tätigkeit weiterhin von Mannschaftsleiter Nils Böhmer, der sich nach wie vor hervorragend um alle Belange abseits des Eises sorgt.

Auf dem Eis gibt es im Vergleich zur Vorsaison einige Veränderungen. Im Tor haben die Löwen leider Janis Wagner (Eppelheim) und Jascha Strobel (Diez-Limburg) an andere Vereine abgeben müssen. Das Torhütergespann bilden in der neuen Saison Marc Hansconrad und Alexander Kujawa. Hinzustoßen wird zudem immer wieder der Nachwuchs aus der U20, sofern es der Spielplan zulässt.

Die Verteidigung bleibt im Vergleich zur Vorsaison unverändert. Im Sturm gab es einige Abgänge zu verzeichnen. Überwiegend ging es Richtung Bad Nauheim um sich den dortigen Teufeln anzuschließen, die ebenfalls in der Hessenliga antreten. Allerdings in der Nord-Gruppe der zweigeteilten Liga.

Als Neuzugänge können die Löwen Nicolas Gagne (Darmstadt Dukes), Marcus Schnabel (University of Mississippi) und Jeff Fearing (US Army Academy) vermelden. Die drei Neuzugänge verleihen dem Löwen Kader die nötige Tiefe und Qualität, die es braucht, um das ausgegebene Saisonziel zu erreichen.

Spielbeginn am Sonntag wird um 18:00 Uhr in der großen Halle sein.