Am vergangen Mittwoch war es wieder soweit und die diesjährige Mitgliederversammlung stand auf dem Programm. Zahlreiche Mitglieder fanden den Weg zur Eissporthalle, gab es doch diesmal neben den üblichen Programmpunkten auch zwei besondere Themen auf der Agenda. Zuerst sollte aber nochmal die rege Beteiligung gelobt werden. Demokratie ist unser höchstes Gut. Sie ist die Basis unserer Gemeinschaft, umso schöner war es, das äußert viele Mitglieder von ihrem Wahlrecht gebraucht gemacht haben. Doch nun zur Tagesordnung. Nach einem kleinen Resümee vom ausscheidenden ersten Vorsitzenden Frank Jüngst, dem Bericht des Verwaltungsrates sowie dem Bericht des Kassenprüfers, folgten die üblichen Entlastungen. Auch hier bleibt positiv zu erwähnen, dass Vorstand und Verwaltungsrat entlastet wurden. Jedoch die zwei wichtigsten Punkte auf der Tagesordnung waren die Wahl eines neuen Vorstandes und die Neufassung der Satzung.

An dieser Stelle vielen Dank an den alten Vorstand: Frank Jüngst, Heike Hering, Cindy Schweitzer, Markus Duchardt, ohne sie wäre der Nachwuchsverein nicht da, wo er jetzt ist. Über Jahre hinweg haben sie den Nachwuchsverein geprägt, verändert und so die Weichen für die Zukunft gestellt. Die Pläne für die neue Ausrichtung beim Nachwuchsverein der Löwen Frankfurt sind klar definiert. Der größte Ausbildungsverein in Deutschland möchte man werden, es wartet also eine spannende Aufgabe auf den neuen Vorstand. Die Kandidaten für diese Rolle: Walter Vogl, Patrick Senftleben, Thomas Heinecke, Dr. Patrick Giesder und Stefan Kipple. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde wurde den Mitgliedern verdeutlicht welche Aufgabenbereiche die neuen Personen im Vorstand übernehmen sollen.

Für Walter Vogl war die Rolle als erster Vorsitzender vorgesehen. Er soll zusammen mit Patrick Senftleben, zweiter Vorsitzender, die Stricke des Nachwuchses leiten und lenken. Zusammen mit Stefan Kipple, Thomas Heinecke und Dr. Patrick Giesder ist die fachliche Kompetenz des Vorstands bestens verteilt. Nach einem entspannten Wahlgang und viel positiver Resonanz wurden alle vorgeschlagenen Kandidaten gewählt. Sichtlich erfreut nahmen alle Kandidaten die Wahl an und Walter Vogl durfte dann sofort im neuen Amt durch den Rest des Abends führen. Einen Höhepunkt an diesem Abend gab es ja noch. Die Abstimmung zur Neufassung der Satzung. Ein wichtiger Punkt, um den Nachwuchs und die Löwen Frankfurt GmbH in Zukunft noch stärker zu machen. Auch hier wurde positiv abgestimmt und der Nachwuchs kann mit viel Wind in den Segeln die kommenden Aufgaben angehen. Eine mit Spannung erwartete Mitgliederversammlung neigte sich dem Ende entgegen und der neue Vorstand ist bestens gewappnet für die nächsten Monate.