Am Mittwoch wurden von der Bundesregierung neue Einschränkungen im Kampf gegen die Pandemie beschlossen. Darunter fällt auch das Verbot von Amateur- und Vereinssport. Ab Montag, 2. November 2020, sind wir leider gezwungen, den Trainings- und Spielbetrieb vorläufig einzustellen. Diese Zwangspause gilt zunächst für November.

Wir bedauern sehr, dass wir wieder von einem Trainingsstopp betroffen sind. Unsere Hygieneregeln wurden in den ersten Saisonwochen von allen sehr gut eingehalten. Es kam innerhalb des Vereins zu keinem uns bekannten positiven Covid-19-Fall. Dies zeigt noch mal, wie wichtig das Einhalten der Regeln ist. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bedanken.

Der neue Lockdown hat sich mit dem Einzug des Aktivengeldes für November überschnitten, so dass in den kommenden Tagen der Beitrag eingezogen wird. Leider konnten wir diesen Prozess nicht mehr stoppen. Wir bitten euch, die Lastschrift nicht zurückzuweisen, da dem Verein sonst unnötige Kosten durch Rückbuchungsgebühren der Banken entstehen!

Uns ist bewusst, dass wir Geld einziehen, ohne dafür die versprochenen Leistungen bieten zu können. Wir werden nach Lösungen suchen, wie wir zum Beispiel eine faire Verrechnung dieser Beträge umsetzen können. Wir bitten hier um etwas Geduld.

Sollten euch durch den erneuten Lockdown finanzielle Engpässe entstehen, bitten wir euch – statt einer Lastschriftrückgabe – uns dies mitzuteilen, damit wir eine individuelle Lösung finden können.

Abschließend möchten wir auf das offizielle Statement des Eishockeyverbandes Hessen verweisen. Der Vorstand des Löwen Frankfurt Eishockey e.V. unterstützt diese Position ausdrücklich.